Corona-Krise

In schwierigen und bedrohlichen Zeiten wende ich mich an Sie, liebe Freunde und Spender von CSI, mit einem Wort des Trostes. Ich hoffe und bete, dass Sie gesund sind und aus dem christlichen Gottvertrauen heraus Ihren Alltag meistern. Wir wissen nicht, wie sich unser Land und die Welt unter der Coronavirus Pandemie verändern wird. Nur eines ist sicher: Gott verlässt uns nicht! und Christus wird immer Sieger bleiben.

Vermutlich können wir uns weiterhin noch mit notwendigen Medikamenten und Nahrungsmitteln versorgen. Unser Gesundheitssystem gilt als vergleichsweise gut entwickelt. Bei aller tiefer Sorge um unsere Landsleute richtet sich mein besorgter Blick in diesen Tagen auch auf alle Menschen in den armen Ländern Afrikas, Asiens und des Nahen Ostens. Armut und Kriege, Verfolgung und Not nagen schon lange an ihren Kräften. Dem Corona-Virus sind sie nun schutzlos ausgeliefert.

In dieser Notzeit möchte ich Sie bitten, in diese Menschen zu investieren. Durch Ihr Fastenopfer an CSI helfen Sie unter anderem Kranken in Syrien. Ihre Almosen sind bei Gott nicht vergessen und helfen uns die wichtige Arbeit für die verfolgten Christen fortzusetzen – auch in diesen schwierigen Zeiten.

Gerne verspreche ich Ihnen weiterhin mein Gebet. Bleiben Sie mit Ihren Familien gesund. Und hoffentlich haben Sie dann alle ein gesegnetes Osterfest!

Gott segne Sie alle!

Peter Fuchs, Pfr., Geschäftsführer CSI-D

Spenden

25 Fastenaktion 2020 - medizinische Versorgung
individueller Betrag