Offener Brief an Außenminister Heiko Maas

Für eine neue deutsche Syrienpolitik – Für ein Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Syrien

Mit CSI drücken 31 deutsche und internationale Persönlichkeiten in einem offenen Brief vom 30. März 2020 an Außenminister Heiko Maas ihre Besorgnis über das Joint Statement vom 15. März 2020 der USA, Deutschlands, Großbritanniens und Frankreichs in Bezug auf die Syrienpolitik aus. Dieses Joint Statement zeugt von einer Sicht auf Syrien, die wenig dazu beitragen kann, dauerhaften Frieden, Versöhnung und Aufbau zu schaffen.

CSI und alle Mitunterzeichner – darunter der syrisch-katholische Patriarch Younan und drei ehemalige deutsche Botschafter – sorgen sich um das Wohl der syrischen Zivilbevölkerung und wenden sich mit Nachdruck an den deutschen Außenminister. Wir fordern eine neue deutsche Syrienpolitik und das Ende der Wirtschaftssanktionen gegen Syrien – gerade in Zeiten der Bedrohung durch das Corona-Virus.

Die Belagerung der syrischen Zivilbevölkerung muss jetzt ein Ende haben. Die Wirtschaftssanktionen von USA und EU gegen Syrien müssen überprüft und aufgehoben werden.

Hier lesen Sie den offenen Brief an Außenminister Heiko Maas:

Liste weiterer Unterzeichner nach Veröffentlichung des offenen Briefes:  nachträgliche Unterzeichner