Bergkarabach: UN muss ethnische Säuberung untersuchen

Der frühere Außenminister Armeniens, Vartan Oskanian, hat vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf eine Untersuchung der ethnischen Säuberung von Armeniern in Bergkarabach durch Aserbaidschan seitens der UN gefordert. Aserbaidschan behauptete in seiner Antwort, die Armenier hätten das Gebiet „freiwillig“ verlassen. Anlässlich eines interaktiven Dialogs mit der Sonderberichterstatterin für zeitgenössische Formen des Rassismus, Ashwini…

Weiterlesen

Nepal: Unterstützung für christliche Minderheit

Nepal ist eines der ärmsten Länder der Welt. Trotz seiner reichen Naturschönheiten steht das Land vor zahlreichen Herausforderungen. Darunter Armut, begrenzte Infrastruktur, geringe Bildungschancen und unzureichender Zugang zur Gesundheitsversorgung. Stark betroffen sind die abgelegenen und bergigen Regionen. Christen müssen unter diesen Bedingungen in der mehrheitlich hinduistischen Bevölkerung um Akzeptanz kämpfen. Hindu-nationalistischer Extremismus bedroht die Sicherheit…

Weiterlesen

Sanktionen werden 2024 weitere Zehntausende Syrer zur Flucht nach Deutschland veranlassen

Als katholische Wochenzeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur hat Die Tagespost vom 27. Juni 2024 den Beitrag „Syriens Aufbau ist nicht gewollt“ zur aktuellen Situation in Syrien veröffentlicht. In dem Artikel verweist der Geschäftsführer von CSI-Deutschland auf den engen Zusammenhang zwischen den auf Syrien lastenden westlichen Sanktionen und dem anhaltenden Migrationsdruck, der zu unzähligen Toten…

Weiterlesen

Syrien – Seniorentage voller Glück mit Schwester Marie-Rose

Im von Armut gezeichneten Syrien werden viele ältere Menschen zu Opfern von Einsamkeit und Elend. Diesem Missstand hat CSI-Partnerin Schwester Marie-Rose den Kampf angesagt. Im Rahmen eines zunächst einjährigen Projekts lädt sie monatlich 50 einsame Senioren zu einem festlichen Tag ein, der ihnen Würde zurückgibt. In Syrien ist die Lage vieler älterer Menschen verzweifelt. Nicht…

Weiterlesen

#BanAzerbaijan – Kein Startplatz für Aserbaidschan bei Olympia!

Bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris soll kein Sportler unter der Flagge von Aserbaidschan starten dürfen. Das fordert Christian Solidarity International (CSI) vom Internationalen Olympischen Komitee als Reaktion auf die Vertreibung der Armenier aus Bergkarabach durch Aserbaidschan. Im Rahmen der Kampagne #BanAzerbaijan sollen sich möglichst viele Menschen an die olympischen Komitees ihrer Länder wenden…

Weiterlesen

Nahrungsmittel für über 300 Familien

In der nordöstlichen Stadt Maiduguri hat CSI eine Nahrungsmittel-verteilung ermöglicht. Über 300 christliche Familien erhielten mehrere Kilo Lebensmittel. Im Nordosten Nigerias verbreiten islamistische Terrorgruppen wie Boko Haram oder ISWAP Angst und Schrecken. Tausende Christen sind in den letzten Jahren aus ihren Dörfern geflohen. Viele suchen in der Großstadt Maiduguri Unterschlupf. Die Verantwortlichen von christlichen Flüchtlingslagern…

Weiterlesen

Tödliche Angriffe auf Christen in Nigeria

Neue Welle der Gewalt in Nigeria: Seit Mitte April haben Terroranschläge im zentralnigerianischen Bundesstaat Plateau Dutzende Christen getötet; zwischen Dezember 2023 und Februar 2024 wurden mehr als 1.300 Menschen allein in diesem Bundesstaat ermordet. Christliche Dörfer im Bundesstaat Plateau sind seit Weihnachten wiederholt angegriffen worden. Unter anderem, als mutmaßlich militante Fulani einen zweitägigen Amoklauf verübten,…

Weiterlesen

Manisha vor der Zwangsprostitution gerettet

In seinem Werk Sklaverei und die Zivilisation des Westens schreibt Jürgen Osterhammel über die von herausragenden Evangelikalen geführte Kampagne zur Abschaffung der Sklaverei im England des 19. Jahrhunderts: „Die Sklaverei war in jenem Moment dem Untergang geweiht, als mit jedem Löffelgriff in die Zuckerdose das Seufzen der fernen und unsichtbaren Sklaven zu ertönen schien.“ CSI…

Weiterlesen

Befreit aus der Schuldknechtschaft: „Wir können nun regelmäßig in die Kirche gehen.“

Ein unerbittliches Schicksal schien die christliche Familie von Arshad und Shabana Masih zu erdrücken. Jahrelang mussten sie für einen ausbeuterischen Hungerlohn Ziegel herstellen. Trotz der harten Arbeit verschuldeten sie sich immer stärker. Ende 2023 wurde die Familie aus der Schuldknechtschaft befreit. CSI stattete ihr kürzlich in der Provinz Punjab einen Besuch ab. Im Vorhof ihres…

Weiterlesen