Sanktionen gegen Syrien – „ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

Alena Douhan, UN-Sonderberichterstatterin zu den negativen Auswirkungen einseitiger Zwangsmaßnahmen (Sanktionen) warnt: Die Wirtschaftssanktionen gegen Syrien können zu einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden. CSI schließt sich Douhans Aufruf an, die einseitigen Sanktionen sofort aufzuheben. In Syrien spielt sich eine humanitäre Katastrophe ab. Einen wesentlichen Anteil daran haben die umfassenden Wirtschaftssanktionen von USA, EU und anderen…

Weiterlesen

Weihnachtsaktion für Kinder

Mit dem Kind in der Krippe Freude zu den Menschen bringen. Nicht nur Verfolgung und tägliche Diskriminierung machen christlichen Familien in unseren Projektländern das Leben schwer. Als Christen werden sie oft sozial und wirtschaftlich benachteiligt, was zu Armut führt, besonders der Kinder. Diese Kinder liegen CSI sehr am Herzen. Mit einem sinnvollen Geschenk oder einem…

Weiterlesen

Fußball WM und Christenverfolgung

Eine Kolumne von Giuseppe Gracia Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2022 wird über Katar allerlei Negatives publiziert. Nur über die millionenfache Verfolgung von Christen in dem Wüstenstaat hört man nichts. Das scheint medial sogar ein Tabu zu sein. Zu Recht empört man sich über die islamische Haltung zu Frauenrechten, zur Medienfreiheit oder Homosexualität. Dass Katar jedoch zu…

Weiterlesen

Wasserterror begünstigt Cholera

Trinkwasser ist in der Region Hassake im Nordosten Syriens zu einem knappen Gut geworden, da der Grundwasserspiegel gesunken ist und viele Brunnen aufgrund von Dürre und Regenmangel versiegt sind. 77 Tage ohne Wasserversorgung Türkische Besatzungstruppen und mit ihnen verbundene Söldner sabotieren in dieser Krisensituation nach Angaben von Einheimischen zudem seit 77 Tagen das Allouk-Wasserwerk und…

Weiterlesen

Nigeria: 35.000 Tote, 1,8 Millionen Vertriebene

Es ist eine Bilanz des Schreckens: Seit 2009 wurden im Norden Nigerias 35.000 Menschen getötet und 1,8 Millionen aus ihren Häusern vertrieben. „Das Morden muss gestoppt werden!“, fordert nun die nigerianische Juristin Gloria Mabeiam Ballason in einem dramatischen Aufruf. Schon 2020 gab CSI eine Genozid-Warnung für Nigeria heraus. Im Jahr 2009 begannen die Islamisten von…

Weiterlesen

Alle versklavten Christen sollen befreit werden!

Die kleine Aluel schrie unaufhörlich, als der muslimische Sklavenhalter Mohamed Ali sie ihrer weinenden Mutter entriss. Als rechtlose Sklavin ertrug sie fortan die fürchterlichsten Erniedrigungen. Dass sie entkommen konnte, verdankt sie der Frau von Mohamed und CSI.   Die heute 25jährige Aluel Wal Anei kam in einem Vertriebenenlager in der sudanesischen Stadt Adilah zur Welt.…

Weiterlesen

Hilfsgüterverteilung im Bombenhagel

Abseits der internationalen Schlagzeilen bleibt die Lage in Myanmar (früher Birma) angespannt. Am 1. August meldeten Nachrichtenagenturen, dass die Machthaber Myanmars den Ausnahmezustand im Land um weitere sechs Monate verlängert haben. Abermals stellten sie dabei Wahlen in Aussicht, jedoch ohne ein Datum zu nennen. Das Militär Myanmars geht ganz im Sinne der radikal-buddhistischen Ma-Ba-Tha-Bewegung gegen…

Weiterlesen

Wiedereröffnung des Klosters Mar Elian – ein Freudentag

Im August 2015 führte der Islamische Staat (IS) der Weltöffentlichkeit seinen Hass gegen die Christen Syriens vor Augen, als er medienwirksam die Zerstörung des in das 5. Jhdt. zurückreichenden Klosters des heiligen Elian in al-Qaryatayn inszenierte. Mit Dynamit und einem Bulldozer zerstörten die Terroristen den von einem Metallgitter geschützten antiken Sarkophag, der die Gebeine des…

Weiterlesen

Die Welt muss Aserbaidschan und der Türkei Einhalt gebieten

Am 13. September 2022 unternahm das aserbaidschanische Militär einen Großangriff auf das Gebiet der Republik Armenien. Städte und Ortschaften tief im armenischen Staatsgebiet wurden bombardiert. Bislang hat die armenische Regierung 49 getötete Soldaten bestätigt; die tatsächliche Zahl der Todesopfer, sowohl unter den Soldaten als auch unter der Zivilbevölkerung, ist nach ersten Meldungen weit höher. Russland…

Weiterlesen

Flutopfer: Hilferuf aus Pakistan

  In Pakistan wurde der Monsun sehnlichst erwartet. Doch er brachte Tod und Zerstörung. In einigen Regionen hörten die ungewöhnlich starken Regenfälle nicht auf. Es folgten Sturzfluten, die riesige Gebiete überschwemmten. Elend und Not sind enorm. Menschen versuchen, sich auf Flößen zu retten, waten und schwimmen durch die Wassermassen. Weit mehr als tausend Menschen, darunter…

Weiterlesen